Prozesse. Erfahrungen. Yoga.

Dieses ist nicht der von einigen schon erwartete Artikel zum ersten Ausbildungswochenende.

Genau vor einer Woche startete meine Ausbildung. Es waren viele intensive, emotionale, wunderschöne und auch anstrengende Stunden.

Ausbildungswochenende vs. Alltag

Ab Montag hatte mich der Alltag mit all seinen Tücken wieder. Am Wochenende und die Woche über kaum geschlafen – es war viel zu tun, zu erledigen, Unerwartetes „anzunehmen“. Eben noch im „geschützten Yoga-Raum“, zack, wieder mitten im Leben.

Die Woche über dachte ich, boah, Nicole, du „musst“ noch den Artikel fertig machen, wie willst du all das, was wir in den Stunden erlebt und erfahren haben, in für Leser lesbare Worte fassen.

Heute morgen wollte ich starten und stand immer noch vor dem Problem. Tja, nun ist es wieder nicht d e r Artikel geworden, aber dieser hier. Und während ich hier schreibe ist mir die Idee gekommen, wie ich den Blog und die Artikel zu den Wochenenden strukturieren werden. Somit ist alles gut 🙂 .

Struktur

Ich werde in den Artikeln grob umreißen, was ich/wir erlebt haben. So werden die Artikel keine „Bücher“ und lassen sich, so hoffe ich, besser lesen. Wichtiger für mich empfinde ich über die Bereiche die es gilt, nach den Wochenenden zu erforschen, zu lernen, die Entwicklung zu beobachten, die Hausaufgaben, zu schreiben. Prozesse. Was macht die Ausbildung mit mir.

Zeit

Vor mir liegt der Ordner. Unser Handout. Ein Yoga-Kompendium. Da steckt viel Zeit, Geduld, Liebe, Hingabe, Disziplin, Erfahrung und… Wissen drin. Und dennoch ist es nur ein Bruchteil von dem, was gelernt werden möchte, was Yoga ist. Er ist „nur“ eine Basis. Aber eine solide. Stück für Stück darf ich mich nun mit dem Inhalt auseinander setzen, ihn erfahren. Es liegt in meiner Hand.

Sag mir einer, wie so etwas in einer kurzen Ausbildungszeit zu schaffen ist? Schon nach dem ersten Wochenende merke ich, wie wichtig vor allem auch die Zeit zwischen den Wochenenden ist. Raum zum Lernen, zum Anwenden, zum Erfahren…. Das braucht Zeit, Geduld, Liebe, Hingabe, Disziplin…. . Yoga ist (auch) ein Prozess. Es gibt keine Abkürzungen. Die Zeit bis Ende nächsten Jahres erscheint mir gerade sehr kurz.

Ausbildungswochenende vs. Alltag?

Somit ist es gut, wenn nach so einem schönen Ausbildungswochenende mich der Alltag mit einer Keule wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Yoga in der Abgeschiedenheit einer Berghütte, in einer „heiligen Stätte“ – das ist bestimmt schön. Aber der Alltag gibt mir die Chance anwenden zu lernen, mich mit allem auseinander zu setzen, zu wachsen.

Die Wochenenden der Ausbildung und der Alltag – sie gehören zusammen und beeinflussen sich gegenseitig. Und das ist gut so!

Sat Nam.

🙂

Kommentiere, wenn du magst :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s